Fernwartung

Fernwartung

Telefon-Nummer

Telefon-Nr.

F1-pcservice ●    schnelle und kompetente Hilfe bei PC-Problemen seit 2003

Preise

Die von F1-pcservice erbrachten Leistungen werden stets zu fairen, transparenten und günstigen Konditionen in Rechnung gestellt.

Durch geringen Verwaltungsaufwand und flexible Planung ist F1-pcservice in der Lage, Aufträge schnell und kostenoptimiert abzuwickeln.

Neben den niedrigen und hinsichtlich Niveau der Tätigkeit, Wochentag und Uhrzeit (*) vorteilhaft gestaffelten Sätzen für Arbeitszeit und Fahrtkosten können individuelle Pauschalen oder Serviceverträge vereinbart werden.

Am besten überzeugen Sie sich selbst und fordern eine Preisliste oder auch ein Angebot für ein konkretes Projekt an. Alle Kontaktdaten finden Sie hier.


(*) F1-pcservice betreut seine Kundschaft außer zu den üblichen Bürozeiten auch abends sowie an Wochenenden und an Feiertagen, wofür nur teilweise ein geringer Preisaufschlag anfällt. Nähere Einzelheiten entnehmen Sie Ihrer Preisliste.

Sicherheitshinweise des BSI für Bürger

Sicherheitsupdate für den Google Chrome Browser

22.09.2017:
Chromium ist die Open-Source Variante des Google Chrome Browsers. Chromium ist für verschiedene Betriebssysteme, u.a. für BSD, Linux und Windows verfügbar. Chrome ist ein kostenfreier Webbrowser des Google-Konzerns. Er ist für Windows (ab Windows XP), Mac OS X, Linux, Android und iOS verfügbar. Das Programm ist ein integraler Bestandteil des Google Chrome OS. Mit der Veröffentlichung der Google Chrome Browser Version 61.0.3163.100 behebt der Hersteller insgesamt drei Sicherheitslücken. Zwei der angegebenen Sicherheitslücken besitzen nach Einstufung des Herstellers eine hohe Kritikalität. Ein Angreifer aus dem Internet kann durch Ausnutzen der Sicherheitsanfälligkeiten vermutlich beliebige Programmbefehle zur Ausführung bringen und die Verfügbarkeit des Systems beeinträchtigen.


Sicherheitsupdate auf Apple iOS 11

21.09.2017:
iOS ist das Standardbetriebssystem auf Apple-Geräten wie iPhone, iPod touch und iPad. Es wurde auf Basis des Betriebssystems MAC OS X entwickelt. In verschiedenen von Apple iOS bis einschließlich Version 10.3.3 intern verwendeten Komponenten existieren eine Reihe von Sicherheitslücken. Ein Angreifer aus dem Internet kann diese für die Darstellung falscher Informationen, die unautorisierte Ausführung eines Programms in Ihrem Webbrowser und damit das Ausspähen von Informationen sowie das Bewirken von Denial-of-Service-Zuständen (Gerät reagiert nicht) ausnutzen. Befindet sich der Angreifer in einer privilegierten Position im Netzwerk ist es ihm unter bestimmten Randbedingungen sogar möglich, die Daten auf Ihrem Gerät komplett zu löschen. Ein Angreifer der Zugriff auf Ihr Gerät hat, kann außerdem Sicherheitsvorkehrungen umgehen und unerlaubt ein unverschlüsseltes Backup erstellen.


Apple veröffentlicht Sicherheitsupdates für den Safari Webbrowser

20.09.2017:
Der Webbrowser Safari wurde von Apple für MAC OS X entwickelt. Apple schließt mit der neuen Safari Version für OS X El Capitan und macOS Sierra drei Sicherheitslücken, durch die ein Angreifer aus dem Internet falsche Informationen darstellen oder ein Skript in Ihrem Browser zur Ausführung zu bringen kann. In vielen Fällen dienen derartige Angriffe zum Erlangen von sensitiven Informationen, die dann für weitere Angriffe genutzt werden können. Die Ausnutzung der Sicherheitslücken erfolgt durch den Besuch einer bösartig manipulierten Webseite, zu deren Besuch Sie ein Angreifer beispielsweise mit einer SPAM-Email verleiten könnte.


Sicherheitsupdate auf Apple iOS 11

20.09.2017:
iOS ist das Standardbetriebssystem auf Apple-Geräten wie iPhone, iPod touch und iPad. Es wurde auf Basis des Betriebssystems MAC OS X entwickelt. In verschiedenen von Apple iOS bis einschließlich Version 10.3.3 intern verwendeten Komponenten existieren eine Reihe von Sicherheitslücken. Ein Angreifer aus dem Internet kann diese für die Darstellung falscher Informationen, die unautorisierte Ausführung eines Programms in Ihrem Webbrowser und damit das Ausspähen von Informationen sowie das Bewirken von Denial-of-Service-Zuständen (Gerät reagiert nicht) ausnutzen. Befindet sich der Angreifer in einer privilegierten Position im Netzwerk ist es ihm unter bestimmten Randbedingungen sogar möglich, die Daten auf Ihrem Gerät komplett zu löschen. Ein Angreifer der Zugriff auf Ihr Gerät hat, kann außerdem Sicherheitsvorkehrungen umgehen und unerlaubt ein unverschlüsseltes Backup erstellen.


Sicherheitsupdate für Joomla!

20.09.2017:
Joomla! ist ein Content Management System, mit dem Webauftritte und Internet-Anwendungen erstellt werden können. Es ist einfach zu benutzen und zu erweitern. Die Software steht unter einer Open Source Lizenz und ist frei verfügbar. Joomla! schließt mit dem aktuellen Sicherheitsupdate zwei neue Sicherheitslücken, die es einem Angreifer aus dem Internet ermöglichen Informationen auszuspähen.


Sicherheitsupdates für CCleaner

19.09.2017:
CCleaner ist eine Anwendung der Firma Piriform zur Optimierung der Betriebssysteme Windows, macOS und Android. In seiner kostenpflichtigen "Business Solutions" Version für Windows verfügt das Tool über einen automatischen Updatemechanismus. Microsoft Windows ist ein graphisches Betriebssystem des Unternehmens Microsoft.


Sicherheitsupdates für Android

18.09.2017:
BlackBerry powered by Android ist die von BlackBerry Ltd. überarbeitete Version von Google Android zum Einsatz auf BlackBerry Smartphones. Android ist ein Betriebssystem und eine Software-Plattform für mobile Geräte wie Smartphones, Mobiltelefone, Netbooks und Tablet-Computer. Sie wird von der Open Handset Alliance entwickelt, deren Hauptmitglied der Google-Konzern ist. LG Mobile produziert Mobiltelefone mit einem angepassten Google Android Betriebssystem. Samsung Mobile produziert Mobiltelefone mit einem angepassten Google Android Betriebssystem. Google schließt mit den aktuellen Sicherheitsupdates für das Handy-Betriebssystem Android eine Vielzahl von Sicherheitslücken, von denen ein Teil als kritisch eingestuft wird. Die Sicherheitslücken können von einem Angreifer aus der Ferne ausgenutzt werden, beispielsweise wenn Sie eine schädliche App installieren oder eine präparierte Webseite besuchen. Der Angreifer kann dann persönliche Informationen über Sie ausspähen, das Gerät oder Teile der Funktionen abschalten und beliebige Programme auf dem Gerät ausführen, so dass Sie es unter Umständen nicht mehr verwenden können.




Weitere Nachrichten des BSI außer den hier dargestellten aktuellsten 7 RSS-Feeds finden Sie hier.